Ausgezeichnet inklusiv

Inklusion gehört zu den großen Herausforderungen des deutschen Schulsystems. Drei Schulen sind vor Kurzem für ihren besonderen Einsatz für inklusive Bildung mit dem Jakob Muth-Preis ausgezeichnet worden. Dazu gehört auch die Antonius von Padua Schule in Fulda. In der vom katholischen Antonius-Netzwerk betriebenen Grundschule lernen Kinder mit und ohne Förderungsbedarf gemeinsam und voneinander. Das funktioniert durch ein innovatives Konzept.

Artikel lesen

Fair Trade macht Schule

Faire Rosen, faire Bananen und faire Schokolade: Fair-Trade-Waren sind längst keine Nischenprodukte mehr. Aber eine faire Schule? Insgesamt 400 gibt es davon inzwischen in ganz Deutschland. Seit 2012 zeichnet der Verein „TransFair“ Schulen aus, die sich für gerechten Handel  einsetzen. So wie das Erzbischöfliche Suitbertus Gymnasium in Düsseldorf-Kaiserswerth. Das katholische Haus wurde vor fünf Jahren als erste „Fairtrade-School“ in Deutschland ausgezeichnet.

Artikel lesen

Was macht den Unterschied?

Was unterscheidet eine staatliche Schule von einer in kirchlicher Trägerschaft? Und was macht den Alltag an einer Katholischen Schule aus? Peter Nothaft, Leiter der Hauptabteilung Schulen und Hochschulen im Bistum Eichstätt, gibt Antworten und Einblicke in den Auftrag katholischer Bildungseinrichtungen. Im Video-Interview mit Redakteurin Clara Böcker erklärt er, was das mit dem christlichen Menschenbild und Persönlichkeitsentwicklung zu tun hat.

Video ansehen

Jenseits der Kreidezeit

Die Digitalisierung betrifft jeden. Aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen sind Laptop, Smartphone und Tablet längst nicht mehr wegzudenken. Daher wird es auch in den Schulen immer wichtiger, jungen Menschen Maßstäbe zu vermitteln, mit denen sie sich im Netz ein sicheres Urteil bilden können. Für die Umsetzung ist neben der technischen Ausstattung vor allem ein durchdachter Digitalplan nötig. Die katholische Marienschule in Fulda hat ein Medienkonzept entwickelt, das für alle Fächer gilt.

Artikel lesen