Bundeskongress Katholische Schule: Dialog in pluraler Gesellschaft

Die Gesellschaft wird immer pluraler und das spiegelt sich auch in den Klassenzimmern wieder. Angesichts dieser Entwicklung  müsse die Dialogfähigkeit ein zentrales Bildungsziel Katholischer Schulen sein, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker bei der Eröffnung des neunten Bundeskongresses Katholische Schulen am 21. September in Hannover. Weiter bezeichnete er Katholische Schulen als „Laboratorien einer menschlichen Gemeinschaft in Vielfalt“.

Artikel lesen

Fair Trade macht Schule

In der bundesweiten Kampagne „Faire Woche“ dreht sich ab dem 14. September alles um verantwortungsvollen Handel. Doch nicht nur Rosen, Bananen und Schokolade können „fair“ sein – auch Schulen. Insgesamt 520 gibt es davon inzwischen in ganz Deutschland. Seit 2012 zeichnet der Verein „TransFair“ Schulen aus, die sich für gerechten Handel einsetzen. So wie das Erzbischöfliche Suitbertus Gymnasium in Düsseldorf-Kaiserswerth. Es wurde vor sechs Jahren zur ersten „Fairtrade-School“ in Deutschland.

Artikel lesen

"Das hat uns zusammengeschweißt"

2010 nahm das Essener Mariengymnasium zum ersten Mal männliche Schüler auf. Seitdem werden Mädchen und Jungen zuerst getrennt unterrichtet, ab der Oberstufe dann gemeinsam. Der erste Jahrgang des neuen Konzepts der parallelen Monoedukation hat vor den Sommerferien das Abitur bestanden und die Schule verlassen. Kurz vor der Zeugnisübergabe haben vier der Jugendlichen noch einmal zurückgeblickt und aus ihrer Schulzeit erzählt.

Artikel lesen

Kardinal Marx betont Bedeutung Katholischer Schulen

Kardinal Reinhard Marx hat die Bedeutung Katholischer Schulen und ihren besonderen Auftrag als Bildungseinrichtungen betont. „In Katholischen Schulen werden Bildung und Erziehung so gestaltet, dass das gesamte Leben im Licht des christlichen Glaubens gesehen wird“, sagte der Erzbischof von München und Freising in seiner Festrede anlässlich des Direktorenwechsels beim Katholischen Schulwerk in Bayern am 17. September in München.

Artikel lesen